Ein Kaffeevollautomat kann Ihnen einen unvergleichlichen Kaffeegenuss verschaffen, der Ihnen tagtäglich einen guten Start in den Tag verschafft. Doch finden Sie auf dem Markt der Kaffeeautomaten eine Menge Modelle und Varianten, die über teilweise ganz unterschiedliche Aspekte verfügen. Um sich hier einen klaren Überblick der Modelle verschaffen zu können, die für Sie tatsächlich interessant sein können, ist es zu empfehlen sich zunächst über die eigenen Bedürfnisse beim Kaffeegenuss im Klaren zu werden. Nachfolgend finden Sie eine Erläuterung der wichtigsten Indikatoren bei der Auswahl von Kaffeevollautomaten.

 

 

Herausnehmbare Brühgruppe, oder nicht?

Die Brühgruppe ist ein existentieller Bestandteil eines Kaffeevollautomaten. Es findet in ihr die Verdichtung des Kaffees statt. Im Anschluss daran wird der Kaffee mit der Hilfe des Wassers durch einen Kaffee-Puck gepresst. Auf diese Weise wird der Espresso hergestellt. In der Praxis gibt es hier zwei verschiedene Bauversionen. Sie können zwischen Kaffeevollautomaten mit einer festen oder einer herausnehmbaren Brühgruppe unterscheiden. Automaten, die eine herausnehmbare Brühgruppe haben, können sich als äußerst sinnvoll erweisen, denn Brühgruppen neigen in der Praxis dazu schaden-anfällig zu sein. Herausnehmbare Bauteile, können einfach entfernt und ersetzt werden. Auch die Reinigung dieser Bauteile erweist sich erfahrungsgemäß als einfacher. Somit können die Geräte schnell und unkompliziert bei Schäden ersetzt werden. Automaten mit einem festen Bausatz stehen da im Reparaturfall vor größeren Problemen. Wägen Sie für sich eindeutig ab, was Ihnen in diesem Rahmen wichtig ist.

 

Für welches Mahlwerk sollte man sich entscheiden?

Auf dem Markt unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Mahlwerken in Kaffeevollautomaten. Sie werden bei dem Kauf eines Automaten aufgrund dessen ebenso mit Begriffen, wie Kegelmahlwerk oder Scheibenmahlwerk konfrontiert werden. Beide Mahlwerke können entweder aus Keramik oder gehärtetem Stahl gefertigt sein.

Kaffeemühlen mit Kegelmahlwerk finden sich in der Praxis am häufigsten, denn sie sind platzsparend. Der Vorteil dieses Mahlwerks ist, dass Sie weniger Hitze benötigen, um eine konstante Qualität des Mahlgutes in unterschiedlichen Mengen hervorzubringen.

Kaffeemühlen mit einem Scheibenmahlwerk ist ein klassisches Mahlwerk, dass den Kaffee tatsächlich zwischen zwei Scheiben mahlt. Dieses Mahlwerk ist von der Arbeitsweise her sehr viel leiser als ein Kegelmahlwerk.

 

 

Wo soll der Kaffeevollautomat später stehen?

Mit dieser Frage, die zunächst vollkommen trivial erscheint, geht der Umstand einher, wo genau der Wassertank des Automaten sitzen soll, um ihn ideal in der Küche bedienen zu können. Halte Dir aufgrund dessen folgende Fragestellungen vor dem Kauf vor Augen und beantworte sie für Dich?

– Von welcher Stelle aus werden Sie den Wassertank bedienen?

– Wie genau werden Sie an den Bohnenbehälter kommen?

– Von welcher Seite aus werden Sie an den Kaffee-Puck Behälter kommen?

– Wie genau kann man die Auffangschale herausnehmen?

– Welche Abmessungen des Automaten sind gegeben?

– Wie verhält es sich mit dem Stromkabel? Wo ist es angebracht?

 

Fazit

Neben den pragmatischen Überlegungen, wie teuer ein Kaffeevollautomat sein soll, ist es ebenso empfehlenswert weitere Überlegungen abzuhandeln, so sind Platzgründe und Abmessungen zu bedenken sowie der Fakt, dass ein Kaffeevollautomatauch einmal kaputtgehen kann. Lassen Sie sich vor dem Kauf eines solchen Guts eingängig beraten und wägen Sie für sich Kosten- und Leistungsaspekte ab, um auch wirklich die idealste Kaufentscheidung für sich treffen zu können.